Bafög, Finanzierung, Förderung, Restaurantmeister, KüchenmeisterWER SICH FORDERN LÄSST, DARF SICH AUCH FÖRDERN LASSEN

Talent, große Pläne, kein Geld? Keine Panik. Das ist ganz normal, und am Geld soll und wird es nicht scheitern.

Die GAP ist eine zertifizierte Weiterbildungseinrichtung. Unsere Teilnehmer sind daher für staatliche Fördermaßnahmen qualifiziert. Bei der Finanzierung Ihrer Fortbildung können Sie auf die Unterstützung von Bund und Ländern durch das Aufstiegs-BAföG bauen.

Beantragen Sie Zuschüsse zu Prüfungs- und Lehrgangsgebühren, sowie Unterstützung zum Lebensunterhalt.


Finanzierungsbeispiel für eine Küchenmeister-Weiterbildung bei uns:

Finanzierungsbeispiel, Meisterausbildung Gastronomie, Restaurantmeister, KüchenmeisterDiesen Restdarlehensbetrag beginnen Sie spätestens nach einer vierjährigen zinsfreien Karenzzeit – in kleinen monatlichen Raten von weniger als 15€ – über 10 Jahre zurückzahlen.

Die Unterhaltsförderung ist abhängig von Ihrem Einkommen und Vermögen sowie gegebenenfalls dem Einkommen Ihres Ehe- oder Lebenspartners. Auch hier setzt sich die Förderung aus einem Zuschuss und einem Angebot der KfW über ein zinsgünstiges Darlehen zusammen.

Für uns ist es selbstverständlich, für jeden unserer MeisterschülerInnen einen persönlichen Finanzierungsplan aufzustellen und zu besprechen.

Dort werden die Kosten und die staatlichen Zuschüsse, Förderungen und Darlehen für Weiterbildung und Lebensunterhalt genauso berücksichtigt wie die Möglichkeit, während der Weiterbildung bei uns Geld zu verdienen.

Wir zeigen Ihnen einen vernünftigen Weg, auch ohne begüterte Verwandtschaft oder eigene Ersparnisse in Ihre berufliche Zukunft zu investieren, ohne dabei finazielle Risiken einzugehen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch auf: www.meister-bafoeg.info

 
 

> STIPENDIEN

 

VERDIENEN SIE IHRE AUSBILDUNG – BEI UNS.

Sollten Sie für die Zeit der Ausbildung einen Nebenjob in Frankfurt suchen, um den nicht geförderten Teil der Ausbildung und Ihren Lebensunterhalt zu finanzieren, unterstützen wir Sie. Denn wir sind die einzige Schule, die für ca. 1.000 Kochveranstaltungen jährlich immer Personal benötigt.

Mögliche Beispiele:

1. Variante – Weiterbildung innerhalb eines Halbjahres:

Sie arbeiten an zwei Abenden während des Seminars und etwas mehr zwischen den einzelnen Seminarblöcken. Mit diesem Einsatz könnten Sie bei uns schon ca. 7.000 € brutto* dazuverdienen.

2. Variante – Weiterbildung innerhalb eines Jahres

Sie arbeiten durchschnittlich an drei Abenden während Ihres Weiterbildungsjahres. Mit diesem Einsatz könnten Sie bei uns schon ca. 21.600 € brutto* dazuverdienen. 

 

* Die Abzugsbeträge für Steuer und Sozialversicherung richten sich nach den persönlichen Verhältnissen des Teilnehmers und sind hier nicht berücksichtigt.

Vereinbaren Sie einen Termin mit uns: Wir beraten Sie gerne und stellen Ihnen ein persönliches Konzept für die optimale Förderung und Finanzierung Ihrer Ausbildung zum Meister/in zusammen.

 

Und noch was: Steuern sparen

Für Ihre Weiterbildung können Sie 4.000,00 € jährlich steuerlich als Werbungskosten geltend machen. Wir bescheinigen ihnen nach Ablauf des Kalenderjahres die Weiterbildungskosten für den Lohnsteuer-Jahresausgleich.

Wir beraten Sie gerne und stellen Ihnen ein persönliches Konzept für die optimale Förderung und Finanzierung Ihrer Ausbildung zum Meister/in zusammen. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns:

Informationen zu den Bewerbungsvoraussetzungen finden Sie unter:

> IHRE BEWERBUNG

> PRÜFUNG + ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN